Hypnosetherapie

Hypnose ist eine hervorragende Therapie, um viele Störungen in unserem Leben zu beseitigen. Leider hat die Hypnose durch die unsäglichen Showhypnoseberichte in den Medien einen negativen Touch bekommen. Was da gezeigt wird, hat mit seriöser Hypnosetherapie nichts zu tun. Durch diese Darbietungen werden potenzielle Patienten davon abgehalten, diese wirkungsvolle Therapie in Anspruch zu nehmen.

Was ist Hypnose?

Hypnose ist ein veränderter Bewusstseinszustand, in dem das Unterbewusstsein angesprochen werden kann.

Es kann nur diejenige Person hypnotisiert werden, die es auch möchte. Der Hypnotisierte ist körperlich tief entspannt. Seine Aufmerksamkeit ist nach innen gerichtet, dennoch bekommt er alles mit, was um ihn herum geschieht.

Der Hypnotisierte weiß die ganze Zeit über, wo er sich befindet. Er kann sprechen, wenn er es möchte. Es ist ein Zustand, in dem geistige Programme verändert werden können.
 
Was ist Hypnose nicht?
 
- Schlaf
- Bewusstlosigkeit 
- Machtlosigkeit

Wie funktioniert Hypnose?

1. der genaue Ablauf wird erklärt
2. im Vorgespräch wird das Ziel der Behandlung abgeklärt
3. wenn der Patient dann bereit ist, wird er in einen entspannten Zustand
    geführt.

Ist jeder hypnotisierbar?

In der Regel ist jeder Mensch hypnotisierbar. Wenn das Vertrauen zum Therapeuten hergestellt ist und man es auch wirklich will.

Kann man in der Trance bleiben?

Nein, auch ohne Zutun des Hypnotiseurs würden Sie wieder wach werden.

Wie viele Sitzungen braucht man, um etwas zu erreichen?

Ca. 2 - 3 Sitzungen bei 1-1,5 Stunden Dauer

Anwendung der Hypnose:

- Gewichtsreduktion
- Nikotinentwöhnung
- Stressbewältigung
- Auflösen von inneren Blockaden
- Auflösen von Ängsten u. Phobien
- Auflösen von Zwängen
- Behandlung von chronischen Erkrankungen
- Stärkung der Psyche und des Selbstbewusstseins
- Traumreisen
- Tiefenentspannung
- Rückführung

Eine besondere Form der Hypnose ist die Reinkarnationstherapie oder einfach auch Rückführung genannt.

Was kann damit erreicht werden:

Auflösung von z.B. Ängsten und Phobien, sexuellen Störungen, Beziehungsproblemen, Gemütskrankheiten, Allergien, psychosomatischen Krankheiten, Schuldgefühlen, Komplexen, Albträumen, eingebildeten Krankheiten, psychischen Blockaden, Zwangshandlungen, chronischen Schmerzen und vielem mehr.

Was geschieht bei einer Rückführung: Der Patient wird in einen sogenannten Alphazustand geführt. Hierbei taucht er in eines seiner früheren Leben ein. Dort wird nach der Erklärung des heutigen gesundheitlichen Zustandes gesucht. Das Unterbewusstsein führt uns dabei an die jeweilige Stelle. Wenn man verstanden hat, warum diese Störung vorhanden ist, kann man sie auflösen. Sie ist nicht mehr wichtig und wird sich im jetzigen Leben nicht mehr zeigen. So ist oft nur eine Behandlung nötig.

Patienten berichten nach Rückführungen, dass sie eine große Bereicherung für ihr jetziges Leben sei.

Unabhängig davon, ob nun der Patient an ein früheres Leben glaubt oder nicht, funktioniert die Therapie in der Regel sehr gut.

Eine Sitzung dauert in der Regel ca. 1 - 3 Stunden.

Viele tausende Rückführungen weltweit lassen den Schluss zu, dass wir alle schon viele Leben gelebt haben.

Für Interessierte empfehle ich das Buch „Die Reise der Seelen“ von Michael Newton   


                                        © webdesign by setupmanager