Wirbeltherapie nach Dorn und Breuss

Heilen" über die Wirbelsäule nach Dorn und Breuss

Wirbelsäulenerkrankungen, Bandscheibenleiden, degenerative Veränderungen, Abnutzung; Landläufig spricht man von Hexenschuss und Kreuzschmerzen, in der medizinischen Wissenschaft von Ischias, Discushernie, Prolaps, Skoliose und Osteoporose. 

All diese Erkrankungen kann man mit der Dorn-Breuss-Methode in vielen Fällen leicht und ungefährlich behandeln. Sie ist eine segensreiche, aber von der Schulmedizin noch nicht anerkannte Heilmethode.

Die Breussmassage ist eine feine, energetische Rückenmassage, die seelische und körperliche Verspannungen löst, die Regeneration von unterversorgten Bandscheiben einleitet und sie ist die ideale Vorbereitung für das darauffolgende Einrichten der Wirbelsäule nach Dorn.

Die Wirbelsäule ist nicht nur das zentrale Stützorgan des Körpers, sondern vor allem auch die stabile Schutzhülle für das Rückenmark, das übergeordnete Steuerungsorgan für alle Funktionen der Organe, Gewebe, ja jede Zelle unseres Körpers. Schmerzen, Funktionsstörungen und Veränderungen im Gewebe - nicht nur im Rücken, sondern auch in jeder anderen Körperregion - sind sehr häufig verursacht durch eine Irritation der aus dem Rückenmark ausstrahlenden Nerven infolge einer Verschiebung, Fehlstellung oder Blockierung einzelner oder mehrerer Wirbel. In solchen Fällen liegt hier dann auch der Ansatzpunkt für eine ursächliche Therapie: Die sensible und geübte Hand des Therapeuten fühlt die Fehlstellung der Wirbel und korrigiert sie.


                                        © webdesign by setupmanager